Miniküchen und Pantryküchen

Wahrscheinlich hat jeder schon einmal eine Miniküche gesehen. Die kleinsten Miniküchen sind rechteckig. Sie haben oben eine Spüle, zwei Herdplatten und manchmal ein wenig Arbeitsplatte. Guckt man davor, sieht man zwei Türen. Hinter einer Tür versteckt sich ein Kühlschrank, hinter der anderen Türe ein kleiner Schrank, welcher ein wenig Stauraum bietet. Eine solche Küche bietet wirklich nur das Nötigste, aber in vielen Fällen reicht dies.

Es gibt heutzutage allerdings modernere Miniküchen. Gut Sie sind nicht mehr extrem Mini, aber immer noch recht kompakt und bieten viele Möglichkeiten für wenig Platz. Diese Miniküchen sind hin und wieder mit Hängeschränken ausgestattet. Einige verfügen über einen zusätzlichen langen Schrank und manche punkten mit einer Mikrowelle oder erstaunen mit einem vollwertigen Backofen und einem richtigen Ceranfeld mit vier Kochstellen.

Praktische Miniküche in Rot mit einer Breite von 100 cm mit Kochfeld und Küchenhängeschrank

Miniküche mit einer Breite von 100 cm mit Kochfeld und Spülenschrank

Schöne Miniküche 100 cm in Hochglanz weiß mit Einbaukochfeld und Spülenschrank

Schöne Miniküche 100 cm in Hochglanz weiß mit Einbaukochfeld und Spülenschrank

Moderne Miniküche oder Pantryküche 100 cm mit Hängeschrank und Spüle / Spülenschrank

Moderne Miniküche oder Pantryküche 100 cm mit Hängeschrank und Spüle / Spülenschrank

Warum eine Miniküche?

Eine Miniküche ist sinnvoll, wenn nicht viel Platz zur Verfügung steht oder wenig Platz eingenommen werden soll. In den meisten Fällen ist eine Miniküche wesentlich günstiger als eine große Küche. Eine kleine Küche kann mit Hilfe von raffinierten Ideen viel mehr Platz bieten als man auf den ersten Blick erwartet. Es gibt die Möglichkeit die Arbeitsplatte über zwei auseinander stehende Unterschränke laufen zu lassen. Dabei entsteht Arbeitsfläche und gleichzeitig ergeben sich ein oder zwei Sitzplätze. Es gibt Tische die herausgezogen oder gedreht werden. Diese nehmen, wenn sie nicht gebraucht werden, keinen Platz weg. Es gibt kompakte Modelle. Sehr robust, solche könnten als Raumteiler dienen. Der Möglichkeiten gibt es viele und diese zu entdecken macht Spaß.

Wo ergibt eine Miniküche Sinn?

Wie bereits ausgeführt, ist eine Miniküche überall sinnvoll, wo wenig Platz ist. Das kann im privaten Bereich genauso sein, wie im gewerblichen Bereich. Im privaten Bereich kommen Einraumwohnungen in Betracht. Diese gibt es reichlich. Viele kleine Wohnungen werden mit einer Miniküche vermietet. Kleine Wohnungen können durch eine Miniküche gewinnen. Praktisch können diese Miniküchen in Studenten- oder Schwesterwohnheimen sein. Im Bereich des betreuten Wohnens kann eine Miniküche Gold wert sein. Eine solche Küche eignet sich hervorragend für den Partykeller oder die Laube, falls es dort Strom und Wasser gibt.

Ein anderer Bereich, wo Miniküchen zum Einsatz kommen sind Hotels. Keine herkömmlichen Hotels. Diese haben in der Regel ein eigenes Restaurant und einen Zimmerservice und kein Interesse daran, dass die Gäste sich selber bewirten. Die meisten Gäste hier ebenfalls nicht. Sie wollen sich im Hotel verwöhnen lassen. Aber es gibt andere Varianten. Hier liegt das Augenmerk auf den Hostels. Hostels richten sich an Rucksacktouristen. Das sind oft Reisende mit wenig Geld. Hostels bieten überwiegend Schlafplätze an. Einzelzimmer sind hier seltener. Oft hat ein Zimmer mehrere Betten. Die sanitären Anlagen werden gemeinschaftlich genutzt und in vielen Zimmern findet sich eine Miniküche für die Selbstversorgung.

Im gewerblichen Bereich sind Miniküchen sehr beliebt. Natürlich nicht, um damit das Gewerbe zu betreiben, dafür wären sie zu klein. Aber für einen Pausenraum sind sie ideal. Ein kleiner Kühlschrank, um mitgebrachte Speisen bis zur Pause zu kühlen. Eine Mirkowelle oder ein Herd um die Speisen zu wärmen oder einfache Speisen zu bereiten. Dazu ein kleiner Schrank, ausreichend für ein paar Teller, Tassen, Besteck, Pfannen und Töpfe. Mit leckerem Essen ist die Pause doch gleich viel angenehmer.